From the blog

HOMEOFFICE: Teil 13 – Rückengesundheit, was ist sie uns wert ?

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Ursachen für krankheitsbedingte Arbeitsausfälle.
Dabei kann dem ganz einfach vorgebeugt werden – zum Beispiel mit dem höhenverstellbaren Schreibtisch.

Vor allem Büroangestellte kennen die Beschwerden: Der Rücken schmerzt, die Bandscheiben leiden.
Auslöser ist meist dauerhafter Bewegungsmangel während der Tätigkeit am Büroarbeitsplatz.

Daten & Fakten:
• 80% der Bevölkerung in Österreich leiden unter Rückenschmerzen
• 4–6 Mrd. Euro betragen die Kosten durch Therapien und Arbeitsausfälle in Österreich pro Jahr
• 8 Mill. Krankheitstage pro Jahr sind in Österreich auf Wirbelsäulenbeschwerden zurück-zuführen.

Und durch Homeoffice ist die Situation sogar noch deutlich schlechter geworden.
Nachstehend das Modell Easy von ASSMANN. Per Knopfdruck kann der Tisch schnell hoch- bzw. runtergefahren werden, und dass zu einem sehr attraktiven Preis –
also schon lange kein Luxus mehr!
So einfach kann der Wechsel vom Arbeiten im Stehen und Sitzen sein: Durch seine elektromotorische Höhenverstellung von 650 –1250 mm ermöglicht der Steh-Sitz-Schreibtisch einen schnellen Wechsel der Arbeitsposition.

Mehr Tipps gegen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz:
1.) Die Höhe der Arbeitsplatte sollte so gewählt werden, dass die Unterarme in einem 90°- bis 100° Winkel zum Aufliegen kommen – im Stehen wie im Sitzen.
2.) Als Faustregel gilt: 60% Sitzen, 30% Stehen und 10% Bewegung. Um Rückenschmerzen vorzubeugen, empfehlen Mediziner, pro Stunde rund 15 Minuten im Stehen zu arbeiten.
3.) Kurzes Auf- und Abgehen zwischen zwei Arbeitseinheiten, oder regelmäßiges Spazierengehen in der Mittagspause sorgen für ausreichend Bewegung.

Wünschen Sie eine unverbindliche Ergonomieberatung ?
Möglich ist dies in unserem Kompetenzzentrum in Salzburg und auch auf Wunsch bei Ihnen vor Ort !
Oder fordern Sie eine kostenlose Informationsbroschüre an !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.